BoBo ergattert einen Punkt

Partie gegen Walburgskirchen endet mit einem 1:1 Unentschieden 

Foto: (von Erwin Fußeder)
Ludwig Galler (blaues Trikot) erzielte den 1:1 Ausgleich für die BoBo‘s.


Fußball Kreisligist FC Bonbruck/Bodenkirchen zeigte am vergangenen Sonntag im Duell gegen den TuS Walburgskirchen eine gute kämpferische Leistung und ergatterte ein 1:1 Unentschieden. Beide Teams zählten mit 39 bzw. 38 Treffern zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga, dementsprechend hatten die Abwehrreihen Schwerstarbeit über die ganze Spielzeit zu verrichten.

In einem guten Kreisligaspiel war der Gast von Anfang an spielerisch überlegen, doch die Heimelf hielt mit Kampfgeist dagegen. Nach 10. Minuten musste sich BoBo-Torwart Raphael Hampe mächtig strecken, als Gästestürmer Admir Bedak zu einem Kopfball ansetzte. Fünf Minuten lies Gäste-Kapitän Arian Osmanaj einen satten Weitschuss vom Stapel, doch auch hier blieb der Keeper Hampe der Sieger. Erst jetzt kam die Heimelf zu ihren ersten Torchancen. BoBo-Kapitän Michael Brams tankte sich auf der linken Seite durch und scheiterte zuerst mit einem Flachschuss und dann mit einem Freistoß am Gästekeeper Bartosz Gajewski. Nach einen halben Stunde Spielzeit stockte dem BoBo-Anhang der Atem. Gäste-Stürmer Ion Pascaleanu nagelte die Kugel aus 12 Metern Richtung BoBo-Tor, doch Torwart Hampe klärte zur Ecke. Kurz vor der Halbzeit dann die verdiente 1:0 Führung der Gäste. Admir Bedak drehte sich um seinen Bewacher und schoss von der Strafraumgrenze ein.

In der zweiten Halbzeit brachte Trainer Detlef Galler mit Ludwig Galler und Florian Edl zwei frische Spieler auf Feld. Und dieser Wechsel machte sich gleich bezahlt. Nach einem langen Ball in den Strafraum stand Ludwig Galler goldrichtig und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein. Beide Mannschaften legten auch im zweiten Durchgang weiterhin ein hohes Tempo vor und die 120 Zuschauer sahen bis zum Schlusspfiff eine rassige Partie, die an Spannung kaum zu überbieten war. Arian Osmanaj und Adrian Ungureanu auf Seiten von Walburgkirchen sowie Michael Brams und Lukas Kaufmann auf Seiten von BoBo, hätten das Spiel jeweils für ihre Mannschaft entscheiden können. Doch die beiden Torhüter zeigten abermals gute Paraden und so blieb es beim insgesamt gerechtem Unentschieden. Am kommenden Sonntag steht die Partie beim TSV Arnstorf an. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

BoBo belohnt sich mit Arbeitssieg

Hart erarbeiteter 1:0 Heimerfolg gegen den SSV Wurmannsquick

Foto: (von Erwin Fußeder)
Die BoBo-Abwehr um Andi Ropertz (li.) und Christoph Conrad (re.) hatten bis zum Schlusspfiff zu kämpfen, um den Sieg über die Zeit zu bringen.

Der FC Bonbruck/Bodenkirchen bleibt weiterhin in der Verfolgergruppe der Kreisliga Isar-Rott.  Gegen den SSV Wurmannsquick gelang ein hart erarbeiteter 1:0 Sieg. In einem mittelmäßigen Kreisligaspiel, welches hauptsächlich vom Kampf und der Spannung lebte, sahen die knapp 120 Zuschauer eine Gästemannschaft, die über die 90. Spielminuten absolut ebenbürtig war.

Die Begegnung war von Zweikämpfen und viel Einsatz geprägt. Nach knapp einer Viertelstunde ergab sich dann die erste Chance für die Gäste. Eine zu kurze Rückgabe zu Torwart Raphael Hampe erlief Gäste-Mittelstürmer Konrad Wieser, doch seinen Schuss klärte der BoBo-Schlussmann reaktionsschnell per Fußabwehr. Die Heimelf konnte dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken und hatte bei einem Lattentreffer Glück. Gäste-Abwehrspieler Maxi Ginghuber setzte sich gegen drei BoBo-Spieler durch und knallte aus 20 Meter die Kugel ans Gebälk (40. Min.). Kurz vor der Halbzeit erwachten die BoBo’s nun und bliesen zum Angriff auf das Gästetor. Zuerst parierte Gästetorwart Florian Deiml einen Schuss von Jakub Grotzki und den Nachschuss von BoBo-Kapitän Michael Brams lenkte er mit einem Reflex an die Latte. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch Schiedsrichter Tim Grunert (SV Grafentraubach) tankte sich Andreas Ropertz an der linken Außenbahn durch und seine Hereingabe verwertete Max Hubauer zur 1:0 Führung.

Zu Anfang der zweiten Halbzeit boten beide Mannschaften weiterhin kämpferischen Kreisligafußball. Nach knapp 70. Minuten Spielzeit lief Gäste-Kapitän Florian Baumgartner erneute auf Torwart Hampe zu, doch dieser rettete wiederum per Fußabwehr. Ebenfalls zeigte er sich bei einem Weitschuss von Verteidiger Alex Ries auf dem Posten. Die letzte Chance des Spieles bot sich BoBo-Kapitän Michael Brams. Er steuerte alleine auf den Gästetorwart zu, doch statt uneigennützig den Ball auf seinen Bruder Jonas zu spielen probierte er es selber und scheiterte am bestens disponierten Gäste-Torwart. So blieb es beim 1:0 Sieg in einer Partie, wobei die beiden Torhüter Florian Deiml (Wurmannsquick) und Raphael Hampe (BoBo) zu den besten Akteuren gehörten. Am kommenden Sonntag steht die Heimpartie gegen den TuS Walburgskirchen an. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr auf der Sportanlage in Bonbruck.

BoBo kann doch noch Siegen

3:0 Sieg im Kreisliga-Derby gegen den TSV Kirchberg

Foto: (von Alfred Brumbauer)
Die BoBo-Torschützen zum 1:0 Max Hubauer (rotes Trikot, Mitte) und Tobias Staudinger zum 3:0 Entstand (rotes Trikot, links).


Der FC Bonbruck/Bodenkirchen hat seine Durststrecke überwunden und feierte am 15. Spieltag der Kreisliga Isar-Rott nach 5 sieglosen Partien wieder einen Sieg. Beide Trainer waren zu Umstellungen in ihrer Startelf gezwungen, da viele Akteure aufgrund von Verletzungen fehlten. Die rund 220 Zuschauer sahen eine gute, kampfbetonte Partie, wobei die BoBo‘s vor allem in der ersten Hälfte den Ton angaben.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die BoBo’s das Kommando. Gleich die erste Torchance führte zum Erfolg. Nach einer weiten Flanke von Andreas Ropertz stand der reaktivierte Max Hubauer goldrichtig und erzielte aus  12m Entfernung die 1:0 Führung.  (18. Min.) Nun legte die Heimelf richtig los und hatte im Minutentakt sehr gute Möglichkeiten. Zuerst traf Max Hubauer auf Zuspiel von Jonas Brams noch das Außennetz, doch schon zwei Zeigerumdrehungen später klingelte es schon wieder im Kasten der Gäste. Jonas Brams lief in einen Querpass der Kirchberger Abwehr und versenkte die Kugel im langen Eck zum 2:0. Erst nach knapp einer halben Stunde Spielzeit ergab sich für die Kirchberger die erste Torchance. Alexander Füßl schoss nach einem schönen Angriff den Ball am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeit rettete der Kirchberger Torwart Simon Schachtner erneut gegen Max Hubauer, somit ging es mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste aus Kirchberg, warum sie im oberen Drittel der Tabelle stehen. Die Übermacht der BoBo’s war dahin und die Gäste hatten mehr Spielanteile, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. So gab es für die Zuschauer noch zwei Szenen zu beobachten. Das entscheidende 3:0 in der 85. Spielminute durch Tobias Staudinger, der nach einem Doppelpass mit Severin Schmideder die Entscheidung herbeiführte. Eine Minute später sahen nach einer Rangelei im Mittelfeld die BoBo-Spieler Paul Hubauer und David Härtl die Gelbe Karte, sowie der Kirchberger Amir Hasani gar Rot, nachdem er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. „Heute haben wir endlich wieder einmal guten Fußball gespielt und verdient gewonnen“ so die Analyse vom sichtlich erleichterten Trainer Detlef Galler. Am kommenden Sonntag steht die Partie gegen den SSV Wurmannsquick  an. (Beginn: 14 Uhr auf der Sportanlage in Bonbruck)

Früh übt sich, wer ein Meister werden will

Schuppertraining des Fußballvereins Bo-Bo für die Grundschulklassen der GMS Bodenkirchen

Bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Herbsttemperaturen fand vergangenen Freitag ein ganz besonderer Sporttag für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Bodenkirchen statt. Der Fußballverein der Gemeinde Bodenkirchen FC BoBo lud zum Schnuppertraining ein, das nach einem Jahr Corona-Pause wieder durchgeführt werden konnte.

Die Trainerriege des Vereins hatten an 6 Stationen abwechslungsreiche und motivierende Übungen ausgesucht, an denen die Kinder Geschick und Können, Kraft und Präzision, aber auch Freude an der Bewegung zeigen konnten. So wurde z. B. der härteste Schuss – elektronisch gemessen – gesucht oder nach kurzem Dribbling ein Torschuss hoffentlich am Trainer vorbei probiert. Wie beim Büchsenwerfen konnten an einer anderen Station aufgestapelte Eimer umgeschossen werden. Auch Spiele wurden integriert. Aus „Vier gewinnt“ wurde „Drei gewinnt“, in dem 2 Mannschaften gegeneinander antraten. An einer Dribbelstation konnten Pylonen umgeschossen werden.

Allen Kindern war anzusehen, mit wie viel Spaß und Freude sie bei der Sache waren. Der Verein hatte auch an eine Stärkung für Zwischendurch gedacht und Getränke sowie Obst bereitgestellt. Nach dem Durchlauf durch alle Stationen kamen alle wieder zusammen. Es wurden nämlich vier Schüler in den zwei kurzweiligen Stunden ermittelt, die den härtesten Schuss hatten, die meisten Eimer getroffen, den größten Eifer oder das beste Durchhaltevermögen gezeigt hatten. Für sie gab es als Erinnerung einen Pokal in Form eines Fußballers. Natürlich erhielten auch alle Kinder eine Urkunde und einen Flyer des Vereins. Denn vielleicht hat die eine oder der andere Lust bekommen, mit dem Fußballspielen zu beginnen. Den Organisatoren, Verantwortlichen und Trainern des FC Bo-Bo gebührt auf alle Fälle ein großes Dankeschön für diesen tollen Sporttag, was die Kinder mit Applaus und freudestrahlenden Gesichtern honorierten.