Für “BoBo” gibt es noch Luft nach oben

Nur ein mageres Pünkterl zum Saisonauftakt gegen die SG Großmuß/Hausen

Am ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga Donau-Laaber waren die „Bo-Bo‘s“ bei der SG Großmuß/Hausen zu Gast. Als Bezirksliga-Absteiger hatten die Gäste aus dem Binatal die klare Favoritenrolle gegenüber dem Aufsteiger aus der Kreisklasse Kelheim. Zu Beginn des Spieles waren die Spielvorteile klar bei den „BoBo’s“, doch nach knapp 10. Minuten verflog die Anfangsoffensive der Gäste und das Spiel plätscherte so dahin. Man bekam den Ball nicht an den eigenen Mann, da die Pässe viel zu ungenau gespielt wurden. Die Heimelf ging engagiert aber nicht unfair in die Zweikämpfe und stand meistens sattelfest in der Abwehr. Nach einer Viertelstunde enteilte Jonas Brams seinen Gegenspieler, drang in den Strafraum ein und dieser brachte ihn elfmeterreif zu Fall  – aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Gleiches Spiel kurz vor der Halbzeit. Dieses Mal wurde Michael Ropertz von den Beinen geholt, aber wiederum kein Elfmeterpfiff. So blieb es bis zur Halbzeit bei einem 0:0 Unentschieden. Auch in der zweiten Hälfte kaum zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Meistens blieben die „BoBo“-Angreifer in der vielbeinigen Abwehr hängen oder der Ball wurde bereits im Mittelfeld verloren. Die beste Chance zur Führung bot sich Kapitän Michael Brams (75. Min.), aber dessen 18 Meter Freistoß bugsierte der Torwart über die Latte. Aber auch die Heimelf hatte den Sieg vor Augen. Abwehrspieler Julian Sax klärte 5. Minuten vor Spielende in letzter Sekunde vor einem einschussbereiten Stürmer. So blieb es letzten Endes für beide Seiten beim verdienten Unentschieden.

Vorbereitung der BoBo’s für die Kreisligasaison 2019/2020 läuft

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga-West ist bei den BoBo’s wieder der Alltag eingekehrt. Mehrmals wöchentlich laufen und schwitzen die Spieler von Trainer Pat Sommersperger, um ihr Leistungsniveau wieder zu steigern. Denn ein Selbstläufer wird die kommende Saison in der Kreisliga Donau/Laaber mit Sicherheit nicht. Namhafte Verstärkungen konnten nicht an Land gezogen werden, denn dazu fehlt das nötige „Kleingeld“ und auch die Philosophie des Vereins – lieber junge Spieler aus den eigenen Reihen zu fördern – spricht dagegen. Dem Trainer steht der komplette Bezirksliga-Kader aus der letzten Saison zur Verfügung. Außerdem stoßen aus der eigenen Jugend vier neue Spieler zur Mannschaft, die integriert werden müssen. (Tobias Staudinger, Andreas Ropertz, Severin Schmideder, Muhammed Acipinar). „An die schnellere und härtere Spielweise werden sich die jungen Burschen noch gewöhnen müssen“ so Sommersperger, „aber ich bin zuversichtlich, denn die jungen Spieler sind willig zu lernen und heiß darauf zu spielen“. Die Mannschaft um Kapitän Michael Brams strebt einen Platz im vorderen Drittel der Liga an. Vereine wie Ettenkofen, Eintracht Landshut, Walkertshofen und Pfeffenhausen werden in der Liga starke Konkurrenten sein, welche ihren jewiligen Kader mit höherklassig erprobten Spielern verstärken konnten. Man wird sich schnell an die andere Spielweise gewöhnen müssen, um nicht frühzeitig in die hintere Tabellenhälfte zu rutschen. Doch mit Hilfe der fantastischen BoBo-Fans, die in jedem Spiel wie ein zwölfter Mann hinter ihrer Mannschaft stehen, wird es möglich sein, die gesetzten Ziele zu erreichen.
Aktuell muss Coach Pat Sommersperger auf die verletzten Spieler David Härtl (Schulter-OP), Maxi Dennerl (Patellasehne), Filip Vilotic (Knieprobleme) und Stefan Greiner verzichten. Wann diese wieder in das Mannschaftstraining einsteigen können, ist aktuell noch sehr fraglich. Gespielt wird diese Saison auf der Anlage des SC Bodenkirchen. Bis zum Saisonauftakt finden 15 Trainingseinheiten und fünf Testspiele statt:
23.06.2019 Wurmannsquick – BoBo I (0:4)
29.06.2019 Reichertsheim – BoBo I (5:2)
05.07.2019 BoBo I – Eberspoint (Bonbrucker Traditionscup)
07.07.2019 BoBo I – Vilsern/JoBi (Bonbrucker Traditionscup)
13.07.2019 Dornach – BoBo I

Der Punktspielauftakt ist am 21.07.2019 um 15:00 Uhr auf der Sportanlage des Aufsteigers SG Großmuß/Hausen.

Der Kreisliga-Kader des FC Bonbruck/Bodenkirchen:

Tor: Raphael Hampe, Stefan Tafelmeier
Abwehr: Manuel Eberl, Paul Hubauer, Christoph Conrad, Stefan Greiner, Jakub Grodzki, Maxi Dennerl, Felix Obergrußberger, Julian Sax , Michael Ropertz, Andreas Ropertz
Mittelfeld: David Härtl, Paul Härtl, Xaver Galler, Michael Brams, Stefan Beywl, Tobias Staudinger, Patrik Jahn, Severin Schmideder, Muhammed Acipinar,
Angriff: Jonas Brams, Stefan Galler, Jung Pham Lam

Jugendsaison 2018/2019 erfolgreich abgeschlossen

Am vergangenen Samstag fanden die letzten Spiele der aktuellen Saison 2018/2019 statt. Mit einem durchwegs positiven Fazit gehen sich die Jugendteams in die Sommerpause. Während die Teams von der F-Jugend bis zur C-Jugend nach den Pfingstferien den Kader auf die neuen Jahrgänge umstellen und bereits vor den Sommerferien die ersten gemeinsamen Trainings zum Kennenlernen durchführen, verabschieden sich die B-Jugend, A-Jugend und die Damen komplett in die Sommerpause. Zum Abschluss gibt es natürlich wieder einen kleinen Überblick über die vergangene Saison:

A-Jugend:

Die A-Jugend startete bereits mit einem äußerst knappen Kader von 13 Spielern in die Vorbereitung. In der ersten Woche dann gleich die erste schwerwiegende Verletzung, sodass lediglich nur noch ein 12 Mann Kader zur Verfügung stand. Das Ziel war somit von vornerein auf den Klassenerhalt in der neuen Kreisliga Isar/Rott beschränkt. Der Auftakt misslang jedoch, sodass aus den ersten vier Partien lediglich 1 Punkt raussprang. Im Oktober gelangen in 5 Partien gute 8 Punkte. Somit konnte man sich bereits frühzeitig von den beiden Abstiegsplätzen entfernen. Nun wurde jedoch der Führungsspieler Tobias Staudinger von Coach Pat Sommerspeger fest in den Bezirksligakader der ersten Mannschaft berufen. Zudem hatte man zwei weitere langwierige Verletzungen zu verkraften. Somit blieben ab diesem Zeitpunkt nur noch 9 Spieler aus dem ursprünglichen Kader übrig. Dank der fleißigen Aushilfe von einigen B-Jugendspielern (4-7 Stück pro Spiel) konnte der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden. Die Saison konnte mit einem ordentlichen 10. Platz (21 Spiele, 14 Punkte, 38:65 Tore) abgeschlossen werden. Das Ziel Klassenerhalt wurde bereits frühzeitig und souverän erreicht. Trainer Jonas Brams legt nun nach einigen Jahren als  Jugendtrainer eine Pause ein. Bleibt dem Verein aber als Spieler und Kleinfeldkoordinator erhalten.

B-Jugend:

Die B-Jugend spielte ebenfalls in der Kreisliga Isar/Rott. Als Trainerteam fungierten Cem Sahin und Maxi Dennerl. Der Kader war mit 16 Spielern gut bestückt. Als Ziel gaben die Trainer einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte aus. Nach zwei Niederlagen zu Beginn, kam die Mannschaft immer besser rein und musste sich bis zum Winter nur zwei weitere Male geschlagen geben (zwei der insgesamt 4 Niederlagen waren gegen den späteren Meister TSV Vilsbiburg). Trotz der großen Doppelbelastung aufgrund der Personalnot in der A-Jugend überwinterte man auf einem guten vierten Platz. Nach der Winterpause konnten sogar die ersten fünf Partien siegreich gestaltet und der Anschluss zu Platz zwei hergestellt werden. Die letzten vier Partien musste man sich jedoch aufgrund weiterer Verletzungen und der starken Doppelbelastung geschlagen geben. Am Ende steht ein guter fünfter Platz (22 Spiele, 33 Punkte, 59:52 Tore), welcher ohne den Personalmangel der A-Jugend mit Sicherheit noch besser ausgefallen wäre.

C-Jugend:

Die C-Jugend war nach dem Abstieg aus der Kreisliga in der Gruppe Geisenhausen gefordert. Mit Kilian Erlmeier und David Forster hatte es zudem das jüngste Trainerteam (20 und 19 Jahre) der BoBo-Geschichte. Mit einem großen Kader von 22 Spielern war es eine zusätzliche Herausforderung, alle Spieler bei Laune zu halten, da pro Spiel eben nur 15 Spieler eingesetzt werden dürfen und somit jedes Spiel einige Spieler zu Hause bleiben mussten. Als Ziel wurde eine Top 4-Plazierung ausgegeben. Lange war man auf dem besten Weg dieses Ziel zu erreichen. Durch die Niederlage am letzten Spieltag wurde man jedoch von Platz 4 auf Platz 6 durchgereicht (20 Spiele, 31 Punkte, 41:29 Tore). Dennoch kann man mit der Entwicklung der Spieler sehr zufrieden sein.

D-Jugend:

Vor der Saison war lange fraglich, ob eine eigene Mannschaft gestellt werden kann. Mit Hilfe von einigen Rückkehreren aus anderen Vereinen und ein paar Neuanfängern konnte jedoch pünktlich zum Saisonstart eine Mannschaft gemeldet werden. Die D-Jugend wurde erneut von Jakob Forster und Andi Lechner betreut. In der Gruppe Landshut wurde der 4. Platz (18 Spiele, 27 Punkte, 41:33 Tore) erreicht. Besonders erfreulich ist, dass auch die Anfänger einen großen Schritt nach vorne machen konnten.

E-Jugend:

Die E-Jugend wurde von Stefan Vorburg, Tom Schmidseder und Mario Hobelsberger trainiert. Die Mannschaft erreichte sowohl vor der Winterpause, als auch in der Frühjahrsrunde einen dritten Platz. Erstmals trat im Kleinfeldbereich eine komplett gemischte Mannschaft aus Bonbruck und Bodenkirchen an. Die Harmonie zwischen Trainern und Spielern war hervorragend.

F-Jugend:

In der F-Jugend war in der Hinrunde zunächst nur eine Mannschaft gemeldet. Neben den knapp 12 Spielern im Punktspielbetrieb nahmen bereits einige Kinder am Training teil ohne Punktspiele zu bestreiten. Die insgesamt knapp 25 – 30 Kinder wurden von einem Trainerteam um Jürgen Leitl betreut. Ihn unterstützten Stefan Galler, Christoph Hobelsberger, Tobias Edl und Florian Edl. In der Rückrunde konnte erstmals seit längerer Zeit wieder einen F2-Jugend am geregelten Spielbetrieb teilnehmen. Diese entwickelte sich trotz anfangs deftiger Niederlagen in der Fairplayliga stark, sodass die Ergebnisse zum Ende der Saison deutlich verbessert waren.

Damen:

Die Damen wurden erneut von Hiase Zach betreut. Bei organisatorischen Dingen wurde er von Sonja Bauer unterstützt. Als Ziel gab die Mannschaft von Hiase Zach die Verteidigung des ersten Platzes aus dem Vorjahr an. Nach 6 Siegen zu Beginn lief zunächst alles nach Plan, bevor man sich die letzten beiden Spiele vor dem Winter gegen Oberglaim und Oberhatzkofen geschlagen geben musste. Mit einem Rückstand von 5 Punkten verabschiedete man sich in die Winterpause. Die ersten 6 Spiele nach dem Winter konnten wie schon in der Vorrunde siegreich gestaltet werden. Nun kam es zu den erhofften Endspielen gegen die anderen beiden Spitzenmannschaften aus Oberglaim und Oberhatzkofen. Das Spiel gegen Oberglaim konnte knapp mit 1:2 gewonnen werden. Im Endspiel um den Meistertitel reichte somit ein Unentschieden gegen Oberhatzkofen. Die Damen um Hiase Zach sahen dies jedoch anders und wollten sich mit einem 6:2 Heimsieg für die Hinspielpleite revanchieren. Dank einer bärenstarken Rückrunde (8 Spiele, 8 Siege) und einer Gesamtbilanz von 16 Spielen,  42 Punkten und 50:12 Toren konnte der Meistertitel der Freizeitliga West zum zweiten Mal in Folge ins Binatal geholt werden.

Trainernachwuchs für den FC BoBo

Acht Trainer legen Prüfung zur C-Lizenz erfolgreich ab

Der FC Bonbruck/Bodenkirchen kann sich über acht zusätzliche ausgebildete Trainer freuen. Maxi Dennerl, Christoph und Mario Hobelsberger, Jakob und David Forster, Kilian Erlmeier, Stefan Galler und Florian Edl haben in der Winterpause erfolgreich die Prüfung für die C-Lizenz (Kinder und Jugend) abgelegt. Schwerpunkt der Ausbildung waren die Grundlagen des Technik- und Taktiktraining sowie die körperliche und psychische Belastbarkeit von Kindern und Jugendlichen. Neben den praktischen Einheiten gab es auch Theorieunterricht. Themen wie Bewegungslehre, Methodik oder Organisation des Spielbetriebs wurden ebenso geprüft wie die Planung und Durchführung eines Trainings. Die Kurse wurden im Sportzentrum West in Landshut absolviert. Ein besonderer Dank gilt dabei Günther Leipold für die hervorragende Leitung. Die neuen Trainer haben bereits in den letzten Jahren erfolgreich in der Jugendarbeit mitgeholfen. In der kommenden Saison werden sie in unterschiedlichen Mannschaften von der F-Jugend bis zur A-Jugend versuchen das gelernte in die Praxis umzusetzen. Alle Trainer sind sich einig, in diesen Wochen jede Menge dazugelernt zu haben. Der Verein freut sich über das Engagement der jungen Leute und sieht sich in der Jugendarbeit weiterhin sehr gut aufgestellt.

hinten links: Maxi Dennerl, Mario Hobelsberger, Christoph Hobelsberger, Jakob Forster und Jugendleiter David Härtl

vorne links: Kilian Erlmeier, Stefan Galler, David Forster, Florian Edl