Pat Sommersperger räumt seinen Stuhl


Der 32-jährige Übungsleiter verlässt den Bezirksliga-Absteiger am Saisonende nach vier Jahren. Patrick Sommersperger und der FC Bonbruck/Bodenkirchen – diese Verbindung hat gepasst. Der 32-jährige Trainer-Jungspund wird den Klub aus dem Landkreis Landshut am Saisonende nach vier ereignisreichen Jahren verlassen. Unter dem langjährigen Vilsbiburger Leistungsträger schafften Brams, Eberl & Co. vor eineinhalb Jahren über den Umweg Relegation den Sprung in die Bezirksliga, in der aber der Klassenerhalt nicht geschafft werden konnte. Aktuell rangiert “Bobo” in der Kreisliga Donau-Laaber auf Tabellenplatz fünf.


“Ich möchte den richtigen Zeitpunkt für einen Abschied nicht übersehen und denke, dass es nach vier Jahren genug ist. Die Zeit bei Bobo wird mir immer in guter Erinnerung bleiben, denn die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und den Verantwortlichen war immer hervorragend”, berichtet Patrick Sommersperger, unter dessen Regie im Sommer 2018 nach drei denkwürdigen Relegationsmatches der Aufstieg in die Bezirksliga realisiert wurde. “Wir sind damals völlig überraschend aufgestiegen und das war natürlich ein absolutes Highlight. Leider hat es für die Bezirksliga dann nicht ganz gereicht, obwohl wir uns gar nicht schlecht geschlagen haben”, blickt Sommersperger zurück. FC-Vorstand Michael Kobold verliert über seinen am Saisonende scheidenden Übungsleiter nur positive Worte: “Die Zusammenarbeit mit Patrick war über die vielen Jahre hinweg sehr harmonisch. Er hat einen guten Job gemacht und wir trennen uns freundschaftlich. In Bobo wird er auch über das Saisonende hinaus ein gern gesehener Gast sein.” Sommersperger: „Ich möchte den richtigen Zeitpunkt für einen Abschied nicht übersehen.“

Wer die Sommersperger-Nachfolge antreten wird, gibt der Klub in Kürze bekannt. In der laufenden Runde wird sich in beide Tabellenrichtungen nicht mehr viel tun. “Der Zug nach ganz vorne ist bereits abgefahren, dennoch wollen wir eine gute Frühjahrsrunde spielen und im vorderen Tabellendrittel abschließen”, lautet die Vorgabe von Patrick Sommersperger, dessen sportliche Zukunft ungewiss ist: “Es ist gut vorstellbar, dass ich eine Pause einlege. Ich möchte aber nicht ausschließen, vielleicht doch etwas zu machen. Wenn das eintritt, muss es aber eine sportlich sehr interessante Sache sein.” 

Gesamte „Bo-Bo“-Mannschaft meilenweit von Bestform entfernt

Der Heimspielauftakt in der Fußball-Kreisliga Donau-Laaber ging für den FC Bonbruck-Bodenkirchen ganz gewaltig in die Hose. Hatten die „BoBo“-Fans die schlechte Leistung am letzten Wochenende noch als „einmaliges Ereignis“ abgetan, so präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Pat Sommersperger erneut völlig ideenlos. Träge im Spielaufbau, zu langes Halten des Balles im Mittelfeld und Fehlpässe am laufenden Band. Ganz anders die Gäste aus Kirchdorf. Sie spielten über die gesamte Spielzeit ohne große Schnörkel mit viel Einsatz und großer mannschaftlicher Geschlossenheit. In der ersten 20. Minuten zeigte die Heimelf zwar das gefälligere Spiel, konnte sich aber keine zwingende Torchance erarbeiten. Erst nach gut 25. Minuten dann die beste Chance der „Bo-Bo’s“ in Führung zu gehen. Stefan Galler steuerte nach schönem Pass von Jonas Brams auf den herauseilenden Kirchdorfer Torwart zu und umlief diesen, aber sein Schuss aus halblinker Position ging knapp am Tor vorbei. Nun hatte die Heimelf ihr Pulver verschossen. Die Mannen um Kapitän Michael Brams konnten sich bei Torwart Raphael Hampe bedanken, der zuerst mit Fußabwehr und kurz darauf den Ball mit einem Reflex über die Latte lenkte, dass man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause kam. Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Heimelf nicht besser. Kein vernünftiger Pass in die Tiefe und auch die Abwehr begann nun zu wackeln. Die Gäste aus Kirchdorf hingegen kam immer besser ins Spiel und diverse „Bo-Bo“-Abwehrfehler führten zu zwei berechtigten Elfmetern, die beide durch Kirchdorf’s Spielmacher Florian Priglmeir sicher verwandelt wurden. Am Ende eine verdiente 0:2 Heimniederlage. Nächsten Sonntag ist man beim TV Schierling zu Gast. Die gesamte „Bo-Bo“-Mannschaft muss sich nun an die eigene Nase fassen, denn ohne eine gewaltige Leistungssteigerung wird man nichts Zählbares mit nach Hause bringen. Spielbeginn ist um 16 Uhr auf der Sportanlage in Schierling.

Für “BoBo” gibt es noch Luft nach oben

Nur ein mageres Pünkterl zum Saisonauftakt gegen die SG Großmuß/Hausen

Am ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga Donau-Laaber waren die „Bo-Bo‘s“ bei der SG Großmuß/Hausen zu Gast. Als Bezirksliga-Absteiger hatten die Gäste aus dem Binatal die klare Favoritenrolle gegenüber dem Aufsteiger aus der Kreisklasse Kelheim. Zu Beginn des Spieles waren die Spielvorteile klar bei den „BoBo’s“, doch nach knapp 10. Minuten verflog die Anfangsoffensive der Gäste und das Spiel plätscherte so dahin. Man bekam den Ball nicht an den eigenen Mann, da die Pässe viel zu ungenau gespielt wurden. Die Heimelf ging engagiert aber nicht unfair in die Zweikämpfe und stand meistens sattelfest in der Abwehr. Nach einer Viertelstunde enteilte Jonas Brams seinen Gegenspieler, drang in den Strafraum ein und dieser brachte ihn elfmeterreif zu Fall  – aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Gleiches Spiel kurz vor der Halbzeit. Dieses Mal wurde Michael Ropertz von den Beinen geholt, aber wiederum kein Elfmeterpfiff. So blieb es bis zur Halbzeit bei einem 0:0 Unentschieden. Auch in der zweiten Hälfte kaum zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Meistens blieben die „BoBo“-Angreifer in der vielbeinigen Abwehr hängen oder der Ball wurde bereits im Mittelfeld verloren. Die beste Chance zur Führung bot sich Kapitän Michael Brams (75. Min.), aber dessen 18 Meter Freistoß bugsierte der Torwart über die Latte. Aber auch die Heimelf hatte den Sieg vor Augen. Abwehrspieler Julian Sax klärte 5. Minuten vor Spielende in letzter Sekunde vor einem einschussbereiten Stürmer. So blieb es letzten Endes für beide Seiten beim verdienten Unentschieden.

„Bo-Bo“ verabschiedet sich mit Sieg

Bezirksliga-West-Partie endet mit einem 3:2 Erfolg gegen den SV Türk Gücü Straubing

Am Ende ein versöhnlicher Abschied für die Mannschaft des FC Bonbruck-Bodenkirchen aus der Fußball Bezirksliga-West. In einem relativ fair geführten Spiel besiegte die Heimelf den Gast aus Straubing verdient mit 3:2 Toren. Damit schließt das Team von Trainer Pat Sommersperger die Saison als Vorletzter (28 Punkte) in der Tabelle ab – nur den TV Geiselhöring (26 Punkte) konnten die „Bo-Bo’s“ hinter sich lassen.

Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, zeigten sie zu mindestens in der ersten Halbzeit erfrischenden Fußball. Gleich nach 3. Minuten nutze Papa Kone einen Abspielfehler in der „Bo-Bo“-Abwehr zur 1:0 Führung der Gäste. Die Heimelf drückte nun der Partie ihren Stempel auf und kam zu zahlreichen Chancen. Zuerst scheiterte Tobi Staudinger, der fünf Meter vorn Tor den Ball nicht richtig traf und zwei Minuten später Jonas Brams – Straubings Torwart Dumitru Jorz blieb der Sieger. Besser machte es da eine Minute später Kapitän Michael Brams. Auf Zuspiel seine Bruders Jonas schob er den Ball zum 1:1 Ausgleich ins lange Eck. Das 2:1 erzielte Stefan Galler mit einem wunderschönen Kopfball, aber der Schiedsrichter gab den Treffer wegen angeblichem Abseits nicht. Die Heimelf ließ sich nicht beirren und marschierte weiter in Richtung Straubinger Tor. Jonas Brams und wiederum Stefan Galler scheiterten abermals am Straubinger Torwart, der hervorragende Reflexe zeigte. Fünf Minuten vor der Halbzeit vereitelte „Bo-Bo“-Torwart Raphael Hampe den Ausgleich, als er einen von Zafer Kahraman getretenen Elfmeter hielt. Besser machte es kurz vor der Halbzeit Mittelfeldspieler Patrick Jahn. Er lief in einen Querpass der Straubinger Hintermannschaft und schob zur 3:1 Führung ein. Nach der Halbzeit schaltenden beiden Mannschaften einen Gang zurück. Verteidiger Sercan Kiranli ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen (63.) und wurde des Feldes verwiesen. Behram Bilalli verwandelte noch einen Handelfmeter (66.) zum 3:2 Anschlusstreffer für die Straubinger doch am Ende blieb es beim verdienten Sieg der Gastgeber, die sich mit einer ordentlichen Leistung aus der Bezirksliga verabschiedeten.

Bonbruck-Bdk.: Hampe, Eberl, Hubauer, Obergrußberger, Paul Härtl, Ropertz, Jahn (ab 46. Xaver Galler), Staudinger, Ropertz, Michael Brams (76. Sax), Stefan Galler (88. Lechner), Jonas Brams 

Tore: 0:1 (3. Minute) Papa Kone, 1:1 (13.) Michael Brams, 2:1 (27.) Stefan Galler, 3:1 (44.) Jahn, 3:2 (66.) Bilalli (Elfmeter)

Schiedsrichter: Matthias Simmet (SV St. Oswald)

Zuschauer: 70.