„Bo-Bo“ rutscht wieder in den Tabellenkeller

Verdiente 0:5 Niederlage im Derby gegen Velden

Das hatte man sich im Lager des FC Bonbruck-Bodenkirchen ganz anders vorgestellt. Nach der hohen Niederlage am letzten Wochenende beim FC Dingolfing (0:5) wollten die Binataler in der Heimpartie gegen den TSV Velden Wiedergutmachung betreiben. Daraus wurde nix – ganz im Gegenteil: Man bezog erneut eine 0:5-Klatsche und rutschte wieder auf einen direkten Abstiegsplatz in der Tabelle ab. Spannung pur hatten sich die rund 150 Zuschauer in diesem Derby erwartet, doch diese war schnell dahin. Die Veldener gingen bei nasskaltem Wetter schon früh in Führung und sorgten bereits bis zur 30. Spielminute mit einem 3:0 Vorsprung für klare Verhältnisse. Die „Bo-Bo’s“ hingegen kamen nicht in die Zweikämpfe, viel zu viele Fehlpässe im Mittelfeld und im Spielaufbau machten es Markus Abel und Co. recht leicht, die Angriffsbemühungen der Heimelf abzufangen und ihrerseits ein schnelles Kombinationsspiel aufzuziehen. Sämtliche Kopfballduelle entschieden die Gäste aus Velden für sich und so viel auch das 1:0 in der 12. Minute nach einem Eckball. Alexander Zehentmeier stieg ungehindert hoch und köpfte unhaltbar ein. Und sie legten nach, denn bereits sieben Minuten später fiel das 2:0. Zuerst parierte Torwart Raphael Hampe einen Schuss von Sebastian Holzeder, dann fischte er akrobatisch den ersten Nachschuss von der Linie, doch beim zweiten Nachschuss versenkte Matthias Schopf das Leder im „Bo-Bo“-Kasten. Vom Spielfeldrand aus versuchte Trainer Pat Sommersperger wild gestikulierend und mit lauten Kommandos seine Spieler aus der Lethargie zu wecken, doch alles half nichts. Nach einem Klingmann-Freistoß erzielte Markus Abel wiederum mit einem Kopfball das vorentscheidende 3:0. In der zweiten Halbzeit beschränkte sich Velden nun auf das Verwalten ihres komfortablen Vorsprunges und hatte bei gelegentlichen Kontern immer wieder die Möglichkeit, das Ergebnis nach oben zu schrauben. So fiel das 4:0 durch Alexander Zehentmeier (54. Min.) nach einer weiten Flanke wiederum durch einen Kopfball. Auch der Ehrentreffer blieb an diesem Tag den „Bo-Bo’s“ versagt. Bei den wenigen Chancen hielt Gästekeeper Sedlmeier zuerst einen Schuss von Patrik Jahn und kurz darauf scheiterte Tobias Staudinger am Posten des Veldener Tores. Den Endstand besorgte eine Minute vor Ende der Partie Sebastian Holzeder, der einen Alleingang zum 5:0 abschloss.

Bonbruck-Bdk.: Hampe, Eberl, Dennerl, Greiner (ab 65. Lam Pham), Conrad, Paul Hubauer (ab 46. Ropertz), David Härtl, Staudinger, Max Hubauer, Michael Brams, Jonas Brams (ab 46. Jahn).

Velden: Sedlmeier, Rusch, Heller, Abel, Klingmann, Zehentmeier, Nitzl, Frank (ab. 59. Held), Hampe, Schopf, Holzeder. – Tore: 0:1 (12.) Zehentmeier, 0:2 (19.) Schopf, 0:3 (30.) Abel, 0:4 (54.) Zehentmeier,  0:5 (89.) Holzeder – Schiedsrichter: Tobias Fischer (SV Perlesreut)

„Bo-Bo“ kommt am Kirta-Samstag unter die Räder

Binataler unterliegen in Dingolfing mit 0:5

Das hatte man sich im Lager des FC Bonbruck-Bodenkirchen doch etwas anders vorgestellt. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen in der Fußball-Bezirksliga West hatte der eine oder andere doch vielleicht mit einem Pünkterl im Isar-Wald-Stadion gerechnet. Doch daraus wurde nichts – im Gegenteil: Die „Bo-Bo’s“ kamen gegen die Dingolfinger, die wohl ihre Niederlage in der Vorwoche gegen Türk Gücü Straubing (1:2) auswetzen wollten, gehörig ins Schwitzen. Von Anfang an übernahmen die Spieler von Trainer Götz das Heft in die Hand und sorgten schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Das Spiel begann in den ersten Minuten etwas verhalten, dann aber ergaben sich aber schnell die ersten Torchancen auf Dingolfinger Seite. Martin Abraham und Stefan Liefke scheiterten jeweils mit Flachschüssen aus kurzer Distanz an dem bestens aufgelegten „Bo-Bo“-Torwart Raphael Hampe. Besser machte es dann Stürmerkollege Ralph Bischoff. Er erzielte nach knapp einer Viertelstunde mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumgrenz die 1:0 Führung. Im Gegenzug dann eine der wenigen Chancen für die Gäste. Jonas Brams überlief seinen Gegenspieler in Linksaußenposition und schob den Ball in den Strafraum zu Max Hubauer, doch dieser scheiterte am Dingolfinger Torwart Bogdan Hodoroaba. Und der Tabellenzweite blieb am Drücker. Wiederum war es Ralph Bischoff, der in der 30. Minute in eine zu kurze Rückgabe auf Torwart Hampe sprintete, diesen umspielte und das Leder zum 2:0 ins Tor schob. Die endgültige Entscheidung fiel kurz vor der Pause, als Daniel Schuder eine Ecke zum 3:0 einköpfte. In der zweiten Halbzeit erzielten Martin Abraham das 4:0 (52. Min.) und Manuel Schneil das 5:0 (63.), was zugleich den Endstand bedeutete. Unterm Strich ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des Tabellenzweiten gegen eine „Bo-Bo“ Mannschaft, die nie aufsteckte und nur durch Einsatzwillen und Kampfkraft überzeugen konnte. Doch das reichte nicht – für eine an diesem Tag wie entfesselt aufspielende Dingolfinger Mannschaft.

Bonbruck-Bdk.: Hampe, Eberl, Grotzki, Dennerl, Conrad, Greiner (ab 82. Lam Pham), David Härtl,
Staudinger, Max Hubauer (ab 82. Romer), Michael Brams, Jonas Brams

Tore: 1:0 (17. Minute)
Ralph Bischoff, 2:0 (30.) Ralph Bischoff, 3:0 (42.) Daniel Schuder, 4:0 (52.) Martin Abraham, 5:0 (63.)
Manuel Schneil

Schiedsrichter: Thomas Hart (TSV Pfaffenberg)

Zuschauer: 180

“Bo-Bo” verlässt erstmals die Abstiegsränge

Knapper 1:0 Sieg gegen den TSV Abendsberg in einer spannenden Begegnung

In einer flotten Begegnung bezwangen die Mannen um Kapitän Michael Brams den TSV Abensberg nicht unverdient und verließen erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge der Bezirksliga West. Für beide Teams stand viel auf dem Spiel, dementsprechend war auch der körperliche Einsatz in einer hart, aber nicht unfair geführten Partie. Für die kurzfristig nicht einsatzfähigen Spieler Stefan Galler und Patrik Jahn beorderte Trainer Pat Sommersperger Stefan Greiner und Max Hubauer in den Kader. Während sich beide Mannschaften in der ersten Viertelstunde noch neutralisierten kam ab der 18. Minute mehr Feuer ins Spiel. „Bo-Bo“-Spieler Martin Habermeier wurde von seinem Gegenspieler David Babic dermaßen „aus den Schuhen gegrätscht“, dass dieser verletzt ausscheiden musste. Coach Pat Sommersperger brachte nun Max Hubauer aufs Feld und das sollte sich später als Glücksgriff erweisen. Da es keine der beiden Mannschaften schaffte sich gegen die gegnerische Abwehr durchzusetzen, ging man mit einem 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit übernahm Linienrichter Julian Moser die Leitung des Spieles, da Hauptschiedsrichter Manuel Lindner gesundheitlich nicht mehr antreten konnte. Als Ersatz-Linienrichter sprang kurzerhand Lukas Galler vom SV Bonbruck ein und beide machten ihre Sache sehr gut. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aus Abensberg den besseren Start, doch Torwart Raphael Hampe ließ sich nicht überwinden. Die „Bo-Bo’s“ waren nur bei gelegentlichen Kontern gefährlich. So drang Jonas Brams in der 63. Minute in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Max Hubauer trat zum Strafstoß an, aber der Abensberger Torwart hielt den scharfen Schuss bravourös. Der FC war nun wieder „Herr im eigenen Stadion“ und drängte auf die Entscheidung. Zehn Minuten vor Schluss lupfte Kapitän Michael Brams den Ball in den Strafraum, wo Max Hubauer die Kugel annahm und im Gehäuse der Abensberger zum 1:0 Siegtreffer versenkte.

Bonbruck-Bdk.: Hampe, Eberl, Vilotic (ab 85. Lam-Pham), Dennerl (ab 48. Greiner), Conrad, Habermeier (ab 18. Max Hubauer), Paul Hubauer, David Härtl, Staudinger, Michael Brams, Jonas Brams

Tore: 1:0 (79.) Max Hubauer

Schiedsrichter: 1. Halbzeit Manuel Lindner (SV Schalding-Heining), 2. Halbzeit Julian Moser (SV Hofkirchen)

Zuschauer: 180

“Bo-Bo” verliert im Aufsteigerduell

Bezirksliga-West-Partie endet mit einem 2:1 Sieg des SV Türk Gücü Straubing

Die Fans des FC Bonbruck-Bodenkirchen mussten die Heimreise aus der Gäubodenstadt ohne Zählbares antreten. Die Binataler zeigten zwar eine gute kämpferische Leistung, aber die Heimelf präsentierte sich an diesem Tag von der besten Seite und spielte teilweise hervorragenden Bezirksligafußball. Zu Beginn des Spieles ging keine der beiden Mannschaften ein großes Risiko ein. Jedem Spieler war auf Grund der Tabellensituation bewusst, dass man möglichst nicht in Rückstand geraten sollte. Doch das änderte sich nach gut einer Viertelstunde. Martin Habermeier erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und schob diesen durch Freund und Feind hindurch zu Jonas Brams. Der drang von links in den Strafraum ein, doch sein Schuss wurde vom sehr gut haltenden Straubinger Torwart Dumitru Jorz abgewehrt. Die Heimelf, bei denen die Mittelfeldspieler Papa Kone und Behram Bilalli die Fäden zogen, wurden nun immer gefährlicher. Straubing erhöhte den Druck auf das Tor der Gäste und kam in der letzten Minute der ersten Hälfte zur verdienten Führung. Verteidiger Andrei Dubei verwertete eine Flanke mit dem Kopf zur 1:0 Führung. Gleich nach dem Wechsel drängten die „Bo-Bo’s“ auf den Ausgleich und liefen in einige Konter der Hausherren, die aber allesamt von Torwart  Raphael Hampe gehalten wurden. Viel Aufregung gab es in der 78. Spielminute. Jonas Brams entwischte seinem Gegenspieler an der Auslinie, zog in die Mitte Richtung Torwart und wollte ihm umspielen. Dieser brachte ihn zu Fall, aber die Pfeife von Schiri Eglseder aus Wallersdorf blieb stumm. Wütende Proteste der Spieler und der aufgebrachten Fans halfen aber nichts. Im Gegenzug erzielte Straubing Treffer Nummer zwei. Koray Coban schob von halbrechts kommend den Ball am herausstürmenden TW Hampe vorbei und Verteidiger Maxi Dennerl wollte diesen noch von der Linie schlagen, donnerte ihn aber ins eigene Tor. Fünf Minuten vor Ende der Partie gelang Jonas Brams noch der 2:1 Anschlusstreffer, als er das Leder aus 8m im langen Eck versenkte. Am Ende blieb es aber beim verdienten Sieg der Gastgeber.

Bonbruck-Bdk.: Hampe, Eberl, Conrad, Dennerl, David Härtl, Habermeier, Paul Hubauer,  Staudinger (ab. 78. Jahn),  Ropertz (ab 73. Lam Pham),  Michael Brams, Jonas Brams

Tore: 1:0 (45. Minute) Andrei Dubei, 2:0 (80.) Maxi Dennerl (Eigentor), 2:1 (84.) Jonas Brams

Schiedsrichter: Markus Eglseder (FC Wallersdorf)

Zuschauer: 160